Augenakupunktur

Für den Menschen ist sehen können subjektiv der wichtigste Sinn. Seine Umgebung, die Natur mit ihren Pflanzen, Tieren, Farben nur noch verschwommen, verzerrt, dunkel oder punktuell sehen zu können, bedeutet für viele eine erhebliche Einschränkung der Lebensqualität.

Leider kann die Schulmedizin die jeweilige Erkrankung zwar genau diagnostizieren, aber oft nicht therapieren. Dabei bietet z. B. die Augenakupunktur, neben anderen von mir eingesetzten natürlichen Therapien, eine wunderbare Möglichkeit, bestehende Augenerkrankungen zu behandeln, bei denen die üblichen Methoden keine oder kaum Alternativen bieten.

Makuladegeneration

(Erkrankung der Netzhaut)

Glaukom

(grüner Star, Augeninnendruck verändert)

diabetische Retinopathie

(Durchblutungsstörung der Netzhaut)

Retinitis pigmentosa

(Einlagerungen in die Netzhaut)

Augeninfarkt

(Thrombose)

Obige Erkrankungen beispielsweise, sind mit Hilfe der schulmedizinischen Möglichkeiten nur unzureichend therapierbar oder werden als unheilbar eingestuft.
Die Augenakupunktur stellt hier eine wunderbare Möglichkeit dar. Das Fortschreiten einer Erkrankung kann aufgehalten werden, oder es kann eine deutliche Verbesserung erzielt werden. Bis hin zu einer Wiederherstellung der Gesundheit reichen die Erfolgsquoten. Nur ca. 10 % der Patienten sprechen generell auf Akupunktur nicht an.

Bei der Augenakupunktur werden feinste Nadeln im Bereich der Knie, Füße, Hände und Augenbrauen gesetzt. Der Therapeut für Augenakupunktur sollte zusätzlich eine Ausbildung in traditioneller chinesischer Akupunktur besitzen. Denn in einigen Fällen muß zum bestehenden Augenproblem noch das zugrundeliegende Erkrankungsmuster behandelt werden, oder es müssen noch spezielle Akupunkturpunkte aus der TCM hinzugenommen werden, um die Erfolgsaussichten deutlich zu erhöhen.      

Über die Kosten der Behandlung und den genauen Ablauf informiere ich sie gerne in einem persönlichen Telefonat unter:         02151 / 36 97 08

Hinweis